Yachtcharter - Maritime Incentives & Events und meer
Pressetexte
http://www.dmcreisen.de/pressetexte.html

© 2017 Yachtcharter - Maritime Incentives & Events und meer

 

Es geht ums Piep!

Wie macht man 480 Euro aus 50 Cent: Mit der Go-Box der ASFINAG

Probleme mit der ASFINAG, der österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft, haben deutsche Auto- und Wohnmobilfahrer immer wieder. Besonders die GoBox, die für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gesamtgewicht vorgeschrieben ist, macht so hin und wieder Probleme – bzw. ihre Benutzung und die damit zusammenhängende Abrechnung, die, gelinde gesagt, „interessant“ gestaltet sein kann. Wie in diesem realen Fall:

Mehr…

Es begab sich auf der österreichischen Bundesautobahn: Ein Wohnmobil über 3,5 Tonnen, ausgestattet mit der vorgeschriebenen und richtig montierten GoBox samt ausreichendem Guthaben auf dem Prepaid-Konto, fuhr entspannt vor sich hin. Hin und wieder kommunizierte das Gerätchen mit seinem Fahrer: Es piepste so dann und wann.

Dass es aber nicht immer dann Piep machte, wie wo und wann es sollte, entging dem Fahrer – woher sollte der das auch wissen oder hören?

Ein paar Monate später begann dann das Drama…

 

Bester Laune war der Wohnmobilfahrer im September 2015 seine Strecke in Österreich abgefahren. Die GoBox war seit dem Grenzübergang wie immer mittig am Frontfenster befestigt, und alles schien in Ordnung.

Für die ASFINAG, die österreichische Autobahngesellschaft, die ja die Maut erhebt, war aber mitnichten alles in Ordnung, wie in einem Einschreiben, das erst im Februar 2016 eintrudelte, zu lesen war. Gemäß diesem Schreiben der ASFINAG war die „OBU nicht korrekt angebracht oder Kommunikation beeinflusst.“ Und eine „Ersatzmaut“ in Höhe von 2 x 240 = satte 480 €, weil es zwei „Verstöße“ gegeben haben sollte, sei umgehend zu bezahlen.

Klar – macht man ja auf der Autobahn bei hohem Tempo: Die GoBox (= OBU) einfach mal schnell abmachen, unter den Sitz schieben oder die Funkstrahlen mit Hand oder Schwamm wegwischen, dass sie das Kästchen nicht erreichen und so die Kommunikation stören. Am liebsten macht man das zwischen zwei Mautbrücken - für ein paar Minuten die Box weg und dann wieder dran - damit man ein paar Cent Maut sparen kann.  Macht doch Jeder so – oder?

In unserem Fall am 09.09.2015 zwischen 12:31 und 12:57 Uhr, denn um 12:52 Uhr hat die Box zwar das Maut-Signal empfangen beim Durchfahren einer Mautschranke – das wurde auch sekundengenau registriert – allerdings in der Einzelleistungsinformation nicht aufgelistet – siehe unten. Dieser Vorgang wurde vom ASFINAG-Computer als „Abgebrochene Transaktion“ registriert, wofür der Fahrer verantwortlich ist und zur Kasse gebeten wird, wenn das Ding nicht funzt – logisch oder?

Am 29.09.2015 soll´s dann nochmals stattgefunden haben – siehe die Auszüge der Schreiben unten.

 

Der Pressesprecher der ASFINAG kommt hierüber allerdings zu einer erstaunlichen Aussage: „Ihre Frage, ob es denn richtig sei, dass ein Autofahrer dafür verantwortlich gemacht werden könne, dass eine GO-Box nicht richtig funktioniere, lässt sich weder mit einem pauschalen Ja noch mit einem pauschalen Nein beantworten.“

Aha, aber die volle „Ersatzmaut“ von satten 240 Euro pro Vorfall muss bezahlt werden vom „verantwortlichen“ Autofahrer, der´s aber vielleicht doch nix dafür kann. Prima Geschäftsmodell: Im Zweifel zahlt der Kunde.

 

Das sagte übrigens auch der hinzugezogene Jurist des ADAC zum betroffenen Autofahrer: Kulanz und ASFINAG passen nicht zusammen. Zahlen Sie unbedingt und fristgerecht die verlangte Ersatzmaut, sonst wird´s erst richtig teuer – bis zu 3000 € werden´s dann samt Anzeige wegen der läppischen paar Cent!

 

Der Pressesprecher weiter:

„Korrekt ist, dass jeden Lenker bei Verwendung von Geräten zur elektronischen Entrichtung der Maut unter anderem die gesetzliche Verpflichtung trifft, sich vor, während und nach jeder Fahrt auf Mautstrecken der Funktionsfähigkeit dieser Geräte zu vergewissern und Funktionsstörungen unverzüglich zu melden. „ … „Eine der zentralen Mitwirkungspflichten des Lenkers ist es, die GO-Box ordnungsgemäß an der Windschutzscheibe anzubringen. Darüber hinaus ertönen bei der Durchfahrt unter einem Mautportal auf dem österreichischen Straßennetzes akustische Signale, an die unterschiedliche Verhaltenspflichten anknüpfen, beispielsweise ein viermaliger Signalton im Falle der Verpflichtung zur Nachzahlung von Maut infolge eines unzureichenden Pre-Pay Guthabens.

 

Nun wissen wir wie´s piept – also wie es funktionieren sollte. Pech ist nur: Wie erahnt der Autofahrer, ob das Kästchen gestört ist, wenn es einfach mal keinen Signalton abgibt. Woher weiß der Fahrer, wann und wo es piepen müsste?

Wenn die GoBox, so wie in unserem Fall, während der Fahrt brav immer mal wieder einen Pieps von sich gibt, so scheint sie doch dem geneigten Zuhörer ganz in Ordnung zu sein.

 

Hierzu weiß der Pressemann:

„Wenn kein Signalton erfolgt, hat keine Mautentrichtung stattgefunden. Es besteht keine Verpflichtung zur Nachzahlung der Maut im Sinne der Mautordnung ausnahmslos nur unter Einhaltung gewisser Bedingungen, darunter die ordnungsgemäße Anbringung der GO-Box …“

 

Hähh? „Ausnahmslos“ keine  Verpflichtung zur Nachzahlung, aber dann doch nur, wenn Bedingungen erfüllt sind. Was jetzt?: Ausnahmslos oder mit Bedingungen?

Und nun hatte unser Autofahrer die GoBox „ordnungsgemäß“ angebracht – Bedingung wär also erfüllt. Und deshalb wurde trotzdem die Ersatzmaut fällig – Ist doch logisch, oder?

 

Immerhin war die Nachzahlung 2 x 240 €, weil´s ja zwei Mal nicht gepiept hatte. Wohlgemerkt bei einem Mautwert von geschätzten 0,30 € bis vielleicht 2 € - genau weiß man das nicht – ist ja nicht gelistet.

 

Am Ende übrigens, nach intensivem Mailverkehr mit der Rechtsabteilung des ADAC, dem ÖAMTC, dem  Österreichischen Camping Club, dem österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, und natürlich mit der ASFINAG selbst, wurde per Kulanz – oh Wunder -  einer der beiden Vorgänge annulliert und das Geld rückerstattet, so dass statt der 480 € „nur“ noch 240 € zu bezahlen waren. Bleibt die Frage: Bei welchem der beiden Vorgänge war nun der Autofahrer für den Piep verantwortlich, und bei welchem die ASFINAG? Und warum?! Fazit: Achten Sie auf den Piepton in Austria!!! Auch und grade wenn er mal stumm ist.
Weniger…

Früher war das mal ein Knast...

Eventflotte in Zypern

Segelyachten warten auf ihre Gäste

Und in anderen Destinationen frei!

Die Ganzjahres-Destination Zypern bietet meer als eine lange Geschichte und historische Plätze.

Gerade wegen des milden Klimas zwischen Herbst und Frühling bietet sich die Insel an für aktive Incentives, Events und Teamtrainings.

Und an spannenden Rahmenprogrammen und Aktivitäten mangelt es nicht.

An Bord unserer Eventflotte— sportlichen Segelyachten mit Instructor an Bord—können die Gäste entspannt vor der Küste kreuzen, aber auch spannende Match-Race-Duelle bei der Regatta erleben.

Segeln ist ein Teamevent!

Fragen Sie jetzt an.

Sie wissen ja: First Mail—First Sail!


Quer gefragt: Verkommt das Incentive zur Städtetour?!

Schickes Outfit - schon im alten Griechenland ging man/n "in Toga"

Wie oft hören wir von Agenturen und Endkunden, dass deren „Incentivetrips“ zu den Metropolen Europa´s führen: Barcelona, Prag, Riga, London…

Dort gibt´s dann ein gutes Hotel, die obligatorische Stadtrundfahrt, oder das moderne Geocaching als Teambuilding-Aktion - Cocktail hier im Schloß, Galadinner dort in exklusiver Location, dann ein arrangierter Museumsbesuch, und noch nen Late-Night-Drink auf einem Riverboat…

Ist das alles? Ne einfach Städtetour, die jeder buchen kann. Ist das wirklich ein Incentive = Belohnung?!.

Sollte ein Incentive denn nicht was Außergewöhnliches, was Anderes und Nachhaltiges sein? Etwas, das man für Geld so nicht kriegt? Und „hängen bleibt“?

Etwas, das die meisten der Gäste sonst nicht, ja sogar nie erleben können?!

Hier setzen unsere Maritimen Incentives an:

Aufenthalt an Bord einer Yacht — Segel, oder Motor… rustikal bis exklusivst, höchste Servicekategorie oder optimal teamaktiv—individuell nach Zielsetzung des Kunden.

Wir fragen den Entscheider: „Was sollen Ihre Gäste nach der Veranstaltung anders machen als bisher?“

Und daraus kreieren wir das Konzept.

Tipp:

Immer noch exklusiver geht nicht—erst recht nicht bei schrumpfenden Budgets. Aber: Ein simples Lagerfeuer am Strand, natürlich selbst gemacht, bleibt samt Event nachhaltig in Erinnerung. Schon mal ein Ziel erreicht. Welche sollen´s noch sein?

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Schicken Sie uns einfach —>> Meer-Info


Maritime Incentives & Events sind GRÜN!

Welcome aboard! Schicke Superyacht - bereit zum Auslaufen

Segeln ist klimaneutral.

Nachhaltigkeit ist nun auch bei Veranstaltungen für Kunden und Mitarbeiter ein immer wichtigerer Aspekt bei Planung und Durchführung. Da gibt es richtige Gläser statt Pappbecher und geöffnete Fenster statt teurer Klimatisierung und vieles mehr...

An Bord einer schicken Segelyacht oder auf einem großen Segelschiff stellt sich dieser Fragenkomplex überhaupt nicht:

Die Gäste lassen sich die frische Luft „outdoor“ und ungefiltert um die Nase wehen. Plastikgeschirr ist verpönt an Bord.

Und das Allerbeste: Gesegelt, also die Fortbewegung, erfolgt mit dem Wind!!!

Keine Abgasemissionen durch Verbrennungsmotoren, sondern nur der Wind, der durch die weißen Segel streicht und so für Vortrieb sorgt!

Diese Key–Inhalte lassen sich ebenso als Motto und zentrale Event-Message in die Unternehmenskommunikation integrieren und bei Maritimen Incentives & Events beispielhaft umsetzen.

Ob als entspannter Sail-Day oder als spannende Match-Race Business-Regatta—im In– oder Ausland... :

Maritime Incentives & Events sind GRÜN!

Und genau hier setzt Hans Mühlbauer, Chef der spezialisierten Eventagentur "Maritime Incentives & Events" an: Er bevorzugt schicke Segelyachten, wenn auch die exklusiven Motoryachten immer noch nachgefragt werden. Aber im Beratungsgespräch sensibilisiert er seine Kunden gerne auf "Green-Events". Und viele Unternehmen setzten dies anschließend bei ihrern Maritimen Events auch um.

Meer Details:

Hans Mühlbauer

DMC-Reisen - Yachtcharter - Maritime Incentives & Events

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.maritime-events.com


Zollregelungen in TR und GR

Diese Meldung erreichte uns vor einigen Tagen. Und wir geben sie hier ungekürzt und in vollem Wortlaut wieder, wie wir sie von einem unserer griechischen Charterpartner bekommen haben:

------------------------------------------------------------------

Because since September 2010 Turkish law change for all foreign charter yachts where start charters from Hellenic or any other worldwide ports out of Turkish territory and are not carry Turkish charter licenses are not allowed to sail in between Turkish ports – waters.

Be so kind to inform your customers that are allowed to enter one port per entrance only.

Read below in English and Turkish language RULE 47

The procedures are as follows (per entrance):

Exit formalities from Greece (port authorities and passport control)

Entry formalities in Turkey (open transit log book, health measures, custom and passport control)

Exit formalities from Turkey (close transit log book, custom and passport control)

Entry formalities in Greece (custom authorities, passport control, port authorities)

IMPORTANT NOTE: entrance – exit harbors only where are existing custom authorities and only working days and hours.

Approximately cost for all paper works (both countries) included agency fees: EUR 500,00 – up to EUR 650,00

Penalties apply to all passengers onboard but also to ownership company for failure to apply rules and restrictions.

If charter start’s from Turkish coast / port can enter Hellenic waters and allowed to sail in between Greek islands without any limitation.

Of course all above procedures and costs remain the same.

English Version

COASTING TRADE APPLICATIONS

Rule 47

All the foreign flagged boats, which winterizing in Turkey or make an entry to Turkey from a foreign harbor, are just allowed to be used in and/or between the Turkish harbors only with the owners on board. The boats with multiple partners and foreign club boats can be used only by for partners. On such boats it’s allowed to have foreign or Turkish customers on board without taking any money to go on a trip or just for sport or fun.

If the boats, which are entered Turkey, are used by the owner or a crew or if the boats are taking free of charge Turkish or foreign guests and crew, if the guests are renting and using bareboat could not taken as seaman and they cannot taking use of the same rights as seamen.

The winterizing boats in Turkey or owner boat or the boats, which belongs to a yacht company, which came from a foreign harbor, can be taken from a Turkish harbor and can be left on a Turkish harbor.

According to this regulation, the foreign flagged commercial boats with charter license are not allowed to transport people in or between the Turkish harbors against money and other fees. But touristic activities on such boats are not taken as people transfer.

If the foreign flagged boats, which don’t have certificate, accept person on the boat against money with or without a program, the trips between Turkish harbors will be operated according to COASTING TRADE RULE.

The activities, which are important for tourism and advertising, could be judged out of this rule with an appropriate opinion of ministry.

Turkish Version

Kabotaj hakları

MADDE 47 – (1) Türkiye’ye hudut girişi yapan Türk karasuları ve limanları arasında seyreden veya Türkiye’de kışlayan yabancı bayraklı yatlar, sahipleri ve yat sahibince yazılı yetki verilmiş kişiler tarafından, ticari amaç taşımamak kaydıyla gezi, spor ve eğlence amacıyla seyir izin belgesi ile serbestçe kullanılabilir. Bu çeşit yatlara karşılığında hiçbir ücret alınmadan yalnızca gezi, spor ve eğlence amacıyla Türk veya yabancı ziyaretçi alınması mümkündür.

(2) Çok sahipli yabancı bayraklı özel yatlar ile yabancı kulüp, dernek ve birliklere ait yatlar bir yıl içerisinde gezi, eğlence ve spor amacıyla en fazla dört sahibi tarafından kullanılabilir. Bu yatların dört sahipten fazla kullanılması halinde, deniz turizminin geliştirilmesi için Bakanlıkça her yıl belirlenen miktarda altyapı hizmetlerine katkı payı, seyir izin belgesi ücretine eklenerek alınır.

(3) Türkiye’ye giriş yapan yabancı bayraklı özel yatların sahip veya sahibince yetkili kılınmış kişilerin talimatı üzerine, kaptan ve mürettebatı ile bulunduğu Türk limanından bir başka Türk limanına yatçı olmadan seyri sefer sayılmaz.

(4) Deniz turizmi araçları işletmesi belgesi bulunmayan yabancı bayraklı ticari yatların, belirli bir program dâhilinde veya programsız olarak ücret karşılığı yatçı alarak Türk limanları arasında gezi tertip etmeleri halinde 815 sayılı Türkiye Sahillerinde Nakliyatı Bahriye (Kabotaj) ve Limanlarla Kara Suları Dahilinde İcrayı San'at ve Ticaret Hakkında Kanun hükümlerine göre işlem yapılır. Yurtdışından yatçısı ile gelen Bakanlıktan belgesiz yabancı bayraklı ticari yatların seyir esasları Bakanlıkça belirlenir. Bu yatlardan, deniz turizminin geliştirilmesi için Bakanlıkça her yıl belirlenen miktarda altyapı hizmetlerine katkı payı, seyir izin belgesi ücretine eklenerek alınır.

(5) Turizm ve tanıtma açısından önem taşıyan deniz turizmi faaliyetlerinin bu madde kapsamı dışında değerlendirilmesi Bakanlığın uygun görüşü ile mümkündür.

Neue Yachtcharter-Basis des DMC-Reisen Partners Dream Yachting in den Bahamas eröffnet!

Die 700 Inseln im Archipel der Bahamas sind ein ideales Ziel für Segler aus aller Welt. Deshalb stationierte Dream Yachting, der langjährige Charterpartner der Augsburger Charteragentur DMC-Reisen, eine Flotte von Segelyachten und Katamaranen zur neu eröffneten Charterbasis in Marsh Harbour, dem Yachthafen auf der Insel Great Abaco.

Ab sofort sind die Yachten bei DMCReisen ganzjährig buchbar. Die Tagespreise beginnen beispielsweise bei 373 Euro für eine geräumige Jeanneau 42i Admiral. Mit ihren drei Kabinen, einem einfach bedienbaren Rigg, und mit der kompletten Ausstattung auf und unter Deck bietet diese Yacht bis zu acht Gästen ein komfortables und flott segelndes Urlaubsdomizil.
Auch Kurzzeit-
Charter wird angeboten, so dass der Urlaub in einen Hotelpart und einige Tage an Bord aufgeteilt werden kann.

Die Bahamas sind ein tropisches Ganzjahres-Segelrevier, das in Deutschland noch recht wenig bekannt ist. Die ruhigen und wunderbar warmen Gewässer laden zum Segeln, Baden, Schnorcheln und Tauchen ein. Sie sind ideal für alle Arten von Wassersport. Die konstanten Passatwinde sorgen für Kaisersegeln und für angenehme Temperaturen.


Der Andere Segeltörn: Griechenland-Secrets

Alle? Nein, bei Weitem nicht alle Inseln der Dodekanesen wurden von den Seglern erkundet – das Revier südwestlich von Kos, östlich von Kreta und westlich von Rhodos gilt seglerisch als ein Noch-Fast-Niemandsland. Genau hierhin führt der traditionelle Pfingsttörn, den Hans Mühlbauer mit seiner Charteragentur DMCReisen.com veranstaltet.

„Gesegelt in Griechenland? – Hab ich schon.“ So denken viele Segler, die Segelreviere nach Ländern abhaken, und die so versuchen ihre Sammlung so bunt als möglich zu gestalten. Aber: Griechenland hat viele Segelreviere! Das liebliche Ionische Meer, die windigen Kykladen, die beschaulichen Sporaden, die östlich gelegenen Dodekaneseninseln.

Und so werden zwischen 26.Mai und 09. Juni 2012 Einzelbucher bei Hans Mühlbauer an Bord mitsegeln können. Aber auch komplette Chartercrews sind gerne gesehen bei diesem Törn! Crews, die diese neue, und noch mit wenig Yacht-Infrastruktur bestückte Revier nicht alleine erobern möchten – die sich gerne am Ankerplatz mit anderen Mannschaften austauschen – die mal gemeinsam einen Ausflug machen, oder gern mal alleine in die Sterne kucken – und die sich sicher fühlen, wenn ein revierkundiger Skipper mit beim Törn, aber nicht auf der eigenen Yacht mitsegelt.

So segelt jede Crew eigenständig diesen Törn, bekommt aber auch Wunsch regelmäßige Briefings, Insiderwissen, und auch mal Hilfestellung, falls nötig und gewünscht. Da wird aus einer Fahrt ins Ungewisse ein entspannter Urlaubstörn – durchaus mit sportlichen Segelambitionen, denn die übrigen Crews wollen auch mal schnell segeln...

Die Route führt von Kos aus über die Vulkaninsel Nisiros, und einige unbewohnte Eilande Richtung Kreta, mit weiteren Stopps in Karpathos, Chalki, Rhodos, einem Abstecher in die Türkei (funktioniert prima!), und schließlich über das antike Knidos zurück nach Kos.

2 Wochen: 26.05.-09.06.2012

Törnpreis Euro 1088 für Einzelbucher

Selbstfahrer suchen sich für ihre Bareboat-Charter eine beliebige passende Yacht aus unserer Suchmaschine http://www.dmcreisen.de/yachtcharter.html

Der Video-Revierführer Dodekanesen von Hans Mühlbauer http://www.dmcreisen.de/dodekanesen.html

DMC-Reisen Hans Mühlbauer

Yachtcharter - Maritime Incentives & Events

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.com

www.maritime-events.com


Segel-FamTrip für Event-Manager - und der Regattaerfolg

Es war schon eine gänzlich andere Erfahrung für die Eventmanager, plötzlich Teilnehmer am Segel-FamTrip im italienischen Pescara, denn an Bord einer Yacht waren bislang nur die wenigsten gewesen, und eine echte Segelregatta hatte noch keiner erlebt. Genau aus diesem Grund hatte Hans Mühlbauer, langjähriger Segler und Inhaber der Eventagentur "Maritime Incentives und Events - by DMC-Reisen" die "M.I.C.E.-People" (Meeting-Incentive-Congress-Event) von 16.-20. September 2011 eingeladen, um solch ein Maritimes Event mitzuerleben, und dieses in Zukunft auch anderen Kunden aus eigener Erfahrung nahebringen zu können.

So fand sich die zusammengewürfelte Seglercrew plötzlich inmitten eines dichten Feldes von 130 teilnehmenden Yachten, die bei gut vier Windstärken gleichzeitig an die Startlinie drängten. Es wurde eng, aber dank Gastgeber und Skipper Hans Mühlbauer wurden die sich ergebenden Lücken zwischen den Booten optimal genutzt, und bald schob freier Wind die Yacht an vielen Kontrahenten vorbei und Platz für Platz weiter nach vorne. Die Gäste zerrten an den Leinen und kurbelten an den Wischen, um die Segel für optimalen Speed zu trimmen, und sie fieberten um eine gute Plazierung.

Zur Siegerehrung gab es dann die große Überraschung: In der Klasse der großen, also der "Big-Boats" erreichte die "Mühlbauer-Crew" souverän Platz 1!!! Ebenfalls in der Klasse der ausländischen Yachten lag sie auf dem 1. Platz. Und in der Gesamtwertung aller 130 teilnehmenden Yachten belegten die Eventmanager einen grandiosen 10. Platz. Nur eine kleine Gruppe von Yachten, die mit Spinnaker und Blister zusätzliche Segelflächen führten, konnte die Eventcrew versegeln. So war die Freude über den perfekten Ereignistag und über die super Plazierung bei allen riesengroß und wurde noch ausgiebig gefeiert.

Schon am Vortag hatten die Segel-Einsteiger, nach der theoretischen Einweisung durch Hans Mühlbauer, schon mal die ersten Manöver geübt, so dass Wenden, Halsen, und der Segeltrimm während der Wettfahrt zügig klappten, so dass immer wieder einer anderen Yacht das Heck gezeit werden konnte. Auch an den Wendebojen gelang es dank geschickter Taktik Plätze gutzumachen.

Als Yacht kam eine schnittige Zanelli 49 mit gut 15 Metern Länge aus italienischer Edelschmiede zum Einsatz, deren Geschwindigkeitspotential überzeugte. Die Teilnehmer kamen von verschiedenen namhaften deutschen Event- und Incentiveagenturen, um solch ein Maritimes Event einmal selbst zu erleben.

Hans Mühlbauer, an Bord der Skipper und Rudergänger, hatte mit seiner Firma und mit den italienischen Partnern und Sponsoren die Teilnahme der deutschen Eventmanager als eine der vier ausländischen Crews ermöglicht. Die Regatta "Velandiamo" , diesmal die achte Ausgabe, findet jedes Jahr Mitte September auf der Adria vor Pescara statt.

Hier die Bildergalerie

Info und Kontakt:

Yachtcharter - Maritime Incentives & Events - by DMC-Reisen Hans Mühlbauer

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.com

www.maritime-events.com

Möchten Sie solch ein Event auch für Ihre Gruppe/n?! Fragen Sie an!

------------------------------------------------------------------------

Über Maritime Incentives & Events - by DMC-Reisen

Seit knapp 30 Jahren verchartert das Team um Hans Mühlbauer Boote und Yachten mit und ohne Crew. Segelyachten, Motoryachten und Katamarane für Selbstfahrer zur Bareboatcharter, sowie Motorsegler, Yachten mit Crew, exklusive Luxusyachten, Megayachten und Superyachten. All diese Yachten zur Charter, also zur Miete, stehen an weltweit 250 Basen, in den Traumrevieren dieser Welt, zur Verfügung.

Yachtcharter, das ist: Detaillierte und eigen-erlebte Revierkenntnisse, die bei der intensiven Beratung unserer Kunden in Sachen Revier, Reisezeit, Yacht, Ausstattung, Anreise etc. zum Tragen kommen, zeichnen DMC-Reisen als kompetente Yachtcharteragentur ganz besonders aus.

Bei DMC-Reisen bekommen Sie "meer-info" als nur eine Charteryacht in weltweiten Revieren: Egal, ob Kroatien, Italien, Sardinien, Griechenland, Türkei, Malta, Karibik, Seychellen oder Australien - der Revierexperte Hans Mühlbauer kennt sich aus in Sachen Häfen, Ankerbuchten, Hinterland, lohnende Ausflüge etc., und er arbeitet für Sie als DMC-Kunde gern einen individuellen Törnvorschlag aus.

Mehrmals pro Jahr veranstaltet DMC-Reisen eigene Segelreisen - Mitsegeltörns zur Kojencharter für Einzelbucher und Paare - Flottillentörns für Paare, Familien und Gruppen, die auf eigener separater Charteryacht an diesen geführten Segeltörns teilnehmen.

Diese individuellen Gruppenreisen werden geschätzt von Revier-Neulingen, die den erfahrenen Törnleiter als revierkundigen Guide schätzen. Auch nicht-so-Segelerfahrene bevorzugen die kleine Seglergruppe, denn besonders die oft kniffeligen Hafenmanöver gelingen bei leichter Hilfestellung "mit Links."

Der gesellschaftliche Aspekt ist nicht von der Hand zu weisen: Tagsüber und auf See gestaltet jede Crew ihren Törn ganz individuell, aber am Ankerplatz und im Hafen findet oft mehr Aktivität statt denn auf und mit einer einzelnen Yacht. Die Gruppe versteht sich als Angebot, nicht als Pflichtübung. So ist der Spass- und Erlebnisfaktor dieser Segeltouren bei Einzelbuchern, Kindern und Jugentlichen, Paaren und kompletten Crews besonders hoch.

Maritime Incentives & Events bilden einen Schwerpunkt des Angebotes von DMC-Reisen Hans Mühlbauer. Firmen, Agenturen und Eventplaner arbeiten mit uns eng zusammen, um Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Geschäftsfreunde "aufs Wasser" zu bringen - auf Boote, Yachten und Schiffe - in weltweiten Destinationen.

See-minar, Kick-off, Incentive, Event, Präsentation, Teamtraining, ...

Geeignet sind Maritime Incentives & Events - made by DMC-Reisen

  • für kleine oder große Gruppen
  • für jedes Budget
  • in Deutschland
  • im Mittelmeerraum
  • in Übersee
  • auf Booten, Yachten und Schiffen

--------------------------------------------------------------------

Über Hans Mühlbauer

Hans Mühlbauer ist Gründer und Inhaber von DMC-Reisen, das seit knapp 30 Jahren Garant ist für Premium-Charteryachten, Segelreisen und Maritime Events in weltweiten Destinationen.

Er hat in den mehr als drei Dekaden in Mittelmeer und Übersee auf diversen gecharterten und eigenen Yachten mehr als 100.000 Meilen als Skipper (mit SHS, LRC etc.), Reiseveranstalter, und als Fahrtensegler gesammelt. Seine ersten Törns segelte er auf einem offenen 5-Meter Trailerkatamaran - es folgte eine Yacht von Comar. 10 Jahre lang war er an Bord seines Hochsee-Katamarans Orion unterwegs. Er kennt somit viele weltweite Reviere wie seine Westentasche.

Der gelernte Elektromechaniker arbeitete nach seinem Studium der Elektrotechnik als Tonmeister und Musikregisseur mit vielen bekannten Namen wie Drew Barrymore, Keanu Reeves, Klaus Doldinger, Michael Schanze, ..., und war verantwortlich für Filmmusiken für die „Drombuschs“, für „Tatort“, den „Fahnder“, "Babes in Toyland", usf.


Später wurde sein Segel-Hobby zum Beruf: Als Agenturinhaber von DMC-Reisen berät er sowohl Charterkunden als auch Mitsegler über Reviere und Yachten. An seinen eigenen Discovery-Flottillentörns in ausgesuchten Destinationen können aktive Mitsegler/innen und Charterer teilnehmen. Gerne gibt er seine vielen Insiderinformationen in Form einer individuellen Törn- und Charterberatung weiter. Maritime Incentives & Events organisiert er als Firmenveranstaltungen weltweit auf Booten, Yachten und Schiffen für kleine und große Gruppen und für jedes Budget.

Auf den Bühnen und Foren der Wassersportmessen ist er als Referent mit seinen multimedialen Vorträgen regelmäßig zu sehen und zu hören.

Als Absolvent der Deutschen Fachjournalistenschule DFJS, als Journalist, Autor und Filmemacher, und Mitglied im Deutschen Journalisten-Verband erkundet er spannende internationale Reviere, publiziert er sein inzwischen zehntes Buch, schreibt Fachartikel für Magazine und Zeitschriften wie Palstek, Blauwasser, Bootshandel, Swissboat Yachting Welt am Sonntag, Charter Horizonte ..., und produziert Videos auf DVD und für das Fernsehen.

----------------------------------------------------------------

Hans Mühlbauer

DMC-Reisen - Yachtcharter - Maritime Incentives & Events

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.com

www.maritime-events.com


100 – prozentig!: Es gibt keinen Schnee in der Karibik!

Und deshalb: Fliegen Sie hin!

Auch kurzfristig können wir Ihnen sportliche Segelyachten, geräumige Katamarane und schnittige Motoryachten anbieten.

Sie können diese Yachten chartern als Bareboat für Selbstfahrer, oder aber auch mit Skipper / Crew, wenn sie sich einfach nur erholen wollen – auch mit Vollpension möglich – zur Kojencharter für Einzelbucher oder zur Crewed-Charter für Paare, Familien und Gruppen, die eine ganze Yacht exklusiv buchen wollen.

Fragen Sie an! Und Sie bekommen unverbindlich Ihr kostenloses Yacht-Angebot.

Oder: Schmökern Sie selbst in unserer Suchmaschine: http://www.dmcreisen.de/yachtcharter.html


Kostenlose Beratung über Maritime Events auf der Messe "boot" und Best of Events , und auch Online!

Hallo Eventplaner,

diesmal eine ganz kurze Meer-Info:

In Düsseldorf, zur "boot", und zur "Best of Events" in Dortmund,

gibt es kostenlose und individuelle Törnberatung bei und mit Hans Mühlbauer für interessierte Eventplaner.

Hans Mühlbauer berät über weltweite Destinationen und gibt seine persönlichen Eventtipps gerne weiter.

Wer ein Maritimes Incentive & Event in einem der weltweiten Traumreviere sucht wird bei Hans Mühlbauer fündig - er berät Sie über destination, Reisezeit, Anreise, Möglichkeiten vor Ort, und natürlich auch über die passende Yacht, die auf Wunsch auch gleich gebucht werden kann - samt Rahmenprogramm.

Hier anfragen!

Wenn Sie aber NICHT zur Messe kommen können - sie läuft noch bis zum Sonntag:

Senden Sie Ihre Eventidee per Email an info@dmcreisen.de

oder nutzen Sie das Briefing-Formular: http://www.dmcreisen.de/event-anfrage.html

Sie bekommen Ihre Ausarbeitung direkt auf Ihren PC!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihr DMC-Team und Hans Mühlbauer

DMC-Reisen

Maritime Incentives & Events

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.com


DMC-Reisen Hans Mühlbauer vergrößert mit Dream Yacht Charter die Charterflotte

Als eine der weltweit größten Charterfirman hat sich die Firma Dream Yacht Charter eine guten Namen gemacht, und ist somit einer der wichtigsten Partner der Augsburger Charter-und Eventagentur DMC-Reisen mit Hans Mühlbauer an der Spitze. An viele der internationalen Charterbasen kommen neue Yachten, so dass die Charterkunden von DMC-Reisen nun noch mehr, ud noch mehr nagelneue Segelyachten und Katamarane zur Verfügung haben.

Im Mittelmeer ergänzen neue Sun Odyssey 439, Harmony 52, Lagoon 450, Mahe 36, Sun Odyssey 53, und eine weitere Catana 47 die Flotten in Korsika, Südfrankreich und Türkei.

In der Karibik, in St. Martin, Guadeloupe und Martinique kommen Lagoon 450 in der Eignerversion, Sun Odyssey 53, Catana 42, Oceanis 34 und weitere Modelle hinzu.

Die Flotte auf den Seychellen wird aufgestockt mit Katamaranen vom Typ Lipari 41 und Lagoon 400 Eignerversion.

Und die Basis in Tahiti bekommt neue Catana 52 und 47, zusätzlich zur bereits bestehenden Flotte.

Die neuen Yachten sind auch mit ausrüstung deutlich aufgewertet: Sie verfügen teils über Solarpanele zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht, machen bekommen elektrische Winschen, die besonders bei Familiencrews ankommen. Auf einigen der größeren und großen Yachten wurden sogar Generator, Wassermacher, Aircondition, Bugstrahlruder, Tiefkühler und mehr eingebaut.

Somit können DMC-Reisen und Dream Yacht Charter in einem weltumspannenden Netz von Charterbasen einesteils nagelneue Segelyachten, Katamarane und auch Motorkatamarane anbieten, andernteils stehen für qualitäts- und auch preisbewusste Kunden viele gepflegte Yachten zur Verfügung. So jann jeder Charter-Interessent selbst entscheiden, ob es eine neue Yacht, oder ein Boot werden soll, das einige wenige Jahre auf dem Buckel hat, dafür aber besonders preiswert von DMC-Reisen angeboten werden kann.

Kontakt und Buchungsanfragen:

DMC--Reisen Hans Mühlbauer

Yachtcharter - Maritime Incentives & Events

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.de


Yachtcharter-Webseite jetzt mit noch meer Kundenservice

Seit fast 30 Jahren im Chartergeschäft tätig, hat Hans Mühlbauer, Gründer und Inhaber von DMC-Reisen, den Internetauftritt erneut verbessert und für die Segelinteressenten dank neuer Farbgebung noch übersichtlicher und informativer gestaltet. Die Seite versteht sich als weitgefächerte Infoseite über viele Aspekte des Urlaubssegelns.

In der DMC-Suchmaschine für weltweite Charteryachten - Segel, Motor und Katamarane - sind alle jeweils gültigen Rabatte übersichtlich aufgelistet und bereits in den Charterpreis eingerechnet. Es werden nicht "einfach alle" Yachten aufgelistet, sondern nur diejenigen, die gemäß der Auswahl auch wirklich aktuell buchbar sind - das spart so mache Enttäuschung, wenn die gewählte Wunschyacht dann doch nicht verfügbar wäre.

Hans Mühlbauer gibt seinen Kunden gern eine individuelle Törnberatung, informiert über Reviere, Reisezeit, Möglichkeiten und Risiken, und erarbeitet zusammen mit seinen Kunden deren speziellen Törnplan. Zum Abschluss schickt der Beratung schickt er eine Seekartenausschnitt samt eingezeichneter Route, Wegepunktliste, Kursen und Distanzen per EMail an den Interessenten (... das wird er kommende Woche auch auf der Münchner Messe "free" als Törnberater in Halle B6 als kostenloser Service für die Messebesucher anbieten!). Er selbst ist viele Jahre selbst als Fahrtensegler unterwegs gewesen und kennt viele Reviere sehr gut.

Hinter dem Menüpunkt "Revierinfos, Tipps, Filme, Wetter, Infos & Service" verbirgt sich eine ganze Fülle an wissenswerten Informationen rund um den Wassersport:

Aktuelle Reviermeldungen und -filme aus dem Mittelmeer über Häfen, Ankerplätze und Regularien - erprobte Skippertipps aus den beiden Tipp-Büchern von Hans Mühlbauer - nützliche Produkte für den Einsatz an Bord werden vorgestellt - Wetterlinks und Kochrezepte für die Pantry aufgezeigt - und bei den Downloads finden sich die praktischen Checklisten für Törnvorbereitung und -durchführung.

Schließlich rundet ein kleiner Buchshop mit den Büchern und DVD´s von Autor Hans Mühlbauer das erweiterte Webseitenangebot ab.

DMC-Reisen Hans Mühlbauer versteht sich eben nicht nur als reiner Vermittler von Charteryachten zwischen Yachtanbieter und Charterkunde, sondern als Informationsträger und als Berateragentur, die weit mehr anbietet und leistet als reine Vertragsvermittlung. Dazu zählt auch die regelmäßige Newsletter-Aussendung der "Meer-Info" - das Infoblatt ist kostenlos auf der Webseite zu abonnieren.

Kontakt:

DMC--Reisen Hans Mühlbauer

Yachtcharter - Maritime Incentives & Events

Keltenstr. 30a

86316 Friedberg

+49 (0)821-7111-24, fax -26

info@dmcreisen.de

www.dmcreisen.de

www.maritime-events.com

Über Hans Mühlbauer - Hier gibt es meer:

http://www.dmcreisen.de/hans-muehlbauer.html

Über DMC-Reisen:

Yachtcharter: Seit knapp 30 Jahren verchartert das Team um Hans Mühlbauer Yachten mit und ohne Crew.

Segelyachten, Motoryachten und Katamarane für Selbstfahrer zur Bareboatcharter, sowie Motorsegler, Yachten mit Crew, und exklusive Mega- und Superyachten.

All diese Yachten stehen an weltweit 250 Basen, in den Traumrevieren dieser Welt, zur Verfügung.

Detaillierte und eigen-erlebte Revierkenntnisse, die bei der intensiven Beratung unserer Kunden in Sachen Revier, Reisezeit, Yacht, Ausstattung, Anreise etc. zum Tragen kommen, zeichnen DMC-Reisen als kompetente Agentur ganz besonders aus.

Segeln Aktiv! Mehrmals pro Jahr veranstaltet DMC-Reisen eigene Segelreisen - Mitsegeltörns zur Kojencharter für Einzelbucher und Paare - Flottillentörns für Paare, Familien und Gruppen, die auf eigener separater Charteryacht an diesen geführten Segeltörns teilnehmen.

Diese individuellen Gruppenreisen werden geschätzt von Revier-Neulingen, die den erfahrenen Törnleiter als revierkundigen Guide schätzen. Auch nicht-so-Segelerfahrene bevorzugen die kleine Seglergruppe, denn besonders die oft kniffeligen Hafenmanöver gelingen bei leichter Hilfestellung "mit Links."

Der gesellschaftliche Aspekt ist nicht von der Hand zu weisen: Tagsüber und auf See gestaltet jede Crew ihren Törn ganz individuell, aber am Ankerplatz und im Hafen findet oft mehr Aktivität statt denn auf und mit einer einzelnen Yacht. Die Gruppe versteht sich als Angebot, nicht als Pflichtübung.

So ist der Spass- und Erlebnisfaktor bei Einzelbuchern, Kindern und Jugendlichen, Paaren und kompletten Crews besonders hoch.

Maritime Incentives & Events bilden einen Schwerpunkt des Angebotes von DMC-Reisen Hans Mühlbauer,

Firmen, Agenturen und Eventplaner arbeiten mit uns eng zusammen, um Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Geschäftsfreunde "aufs Wasser" zu bringen - auf Boote, Yachten und Schiffe - in weltweiten Destinationen.

See-minar, Kick-off, Incentive, Event, Präsentation, Teamtraining, ...

Geeignet sind Maritime Incentives & Events - made by DMC-Reisen

  • für kleine oder große Gruppen

  • für jedes Budget

  • in Deutschland

  • im Mittelmeerraum

  • in Übersee

  • auf Booten, Yachten und Schiffen


Der exklusive „Yacht-Club“ an Bord des Cruise-Liners

Die exklusive und abgeschlossene Welt auf dem Kreuzfahrtschiff—ideal für geschlossene Gruppen

Für eine kleinere, exklusive Gruppe von bis zu etwa 150 Teilnehmern steht auf der gigantischen MS Splendida, dem fünftgrößten Kreuzfahrtschiff der Welt, der separate „Yachtclub“ auf den obersten Deck...s zur Verfügung.
Innerhalb dieser vom übrigen Schiff abgetrennten Luxuswelt gibt es ausschließlich geräumige Suiten für die Gäste. Vom 25h-Butlerservice können sich die Gäste rund um die Uhr bedienen lassen—in der Kabine, in der Lounge, am Buffet, und am Pool am separaten Sonnendeck.

So kann eine Incentive– oder Tagungsgruppe abseits des übrigen Schiffsrummels entspannt feiern oder intensiv tagen—es gibt auch hier weitläufige Plätze für Meetings an Bord.
Trotzdem stehen alle Einrichtungen des erst zwei Jahre alten Luxusliners den Yachtclub-Gästen zur Verfügung.

Exkursionen in den Etappenhäfen können individualisiert werden.
Wer diese erschwingliche Luxusklasse buchen möchte, oder wer nun ein komplettes Kreuzfahrtschiff für Gruppen zwischen etwa 60 und 4000 Teilnehmern benötigt: „Mailden“ Sie uns!

Kurzcharter - jetzt neu in Kroatien

2 Tage, 3, 6 oder 10 Tage... - so lassen sich jetzt ausgesuchte Yachten zwischen Sukosan und Dubrovnik schon ab 499 Euro buchen.

Dies ist die ideale Möglichkeit, um nur mal nen "Schnuppertörn" zu buchen, auch während eines Hotelaufenthaltes als mehrtägige Exkursion. Oder man kann länger als die sonst übliche Charterwoche segeln, die oft um einige Tage zu kurz erscheint.

Und noch eine positive Neuigkeit: Bei Oneway-Charter zwischen den Basen entfällt sogar die sonst übliche Oneway-Gebühr! So können die Törns zwischen den 1000 Inseln vor der dalmatinischen Küste jetzt noch spannender gestaltet werden. Buchbar sind die Yachten von Sailing Europe für Kurzcharter oder für Onewaytörns bei DMC-Reisen Hans Mühlbauer, mit knapp 30 Jahren eine der dienstältesten renommierten Charteragenturen in Deutschland.

DMC-Reisen Yachtcharter - Mitsegeln - Flottillensegeln Maritime Incentives & Events Keltenstr. 30a 86316 Friedberg +49 (0)821-7111-24, fax -26 info@dmcreisen.de www.dmcreisen.com

Multihull-Messe in Lorient

Neue Messe: 130 Bootsrümpfe im Wasser
So viele konnten gezählt werden bei der 1. reinen Multihull-Messe in Lorient, dem „LE SALON ATLANTIQUE DU MULTICOQUE“, vom 15. bis 18. April 2010. Die Initiatoren Frèdèric Morvant und Philippe Michel riefen, und stattliche 55 Zwei- und Dreirumpfyachten kamen dem Ruf nach, machten an den Schwimmstegen der Ausstellung fest, und empfingen die Messebesucher zu Besichtigungen und Probefahrten.
Hans Mühlbauer war bei der Premiere dabei und berichtete über das Event in „Bootshandel“

... zur Fotogalerie

Die Multihull-interessierten Besucher kamen aus ganz Europa und aus Übersee - sogar ein Brasilianer nahm die lange Anreise auf sich – die große Publikumsresonanz übertraf die Erwartungen der Veranstalter bei weitem! Die Messebesucher bekamen einiges zu sehen: Vom kleinen 20-Füßer als flottem Daysailer über eine Reihe von modernen Motor-Kats und schnellen Trimaranen, bis hin zum zweistöckigen Mehrfamilien-Katamaran reichte die Palette. Der günstigste Zweirümpfer konnte für gut 29.000 € erstanden werden – der große 23 Meter Privilege-Megakat war ab 3,5 Millionen zu haben, je nach Ausstattung versteht sich…

Neben den Kreuzerkatamaranen der großen Werften Catana, Lagoon, Fountanine Pajot, Nautitech, Dean, Discovery, Broadblue etc. lagen auch ein große Anzahl kleinerer Kats und Tris wie Dragonfly, Edel, Tricat etc. segelfertig an den Stegen.

Frèdèric Morvant ist selbst Broker für die Marken Lagoon und Fountaine Pajot, aber dank seiner vielfältigen Kontakte in der Mehrrumpfszene nahmen schon bei der Messe-Premiere insgesamt 34 verschiedene Hersteller von Multis an dieser Veranstaltung teil – seine Vision einer reinen Mehrrumpf-Messe mit breitem Angebot wurde wahr.

Bei strahlender Frühlingssonne und 3-4 Beaufort Wind präsentierten die Aussteller ihre Boote und Yachten unmittelbar vor der „Citè de la Voile Eric Tabarly“ – und ständig liefen Boote zu Testfahrten ein und aus. Mit dem Kombiticket für 12 € konnten sowohl die Ausstellung als auch das Museum des berühmten Segelhelden besucht werden. Nur 5 € kostete das Messeticket.

In den drei Messehallen und am Freigelände präsentierten sich insgesamt 110 Aussteller aus den Bereichen Ausrüstung und Zubehör, Charter, Yachtkonstruktion, Finanzierung und Medien.

Sebàstian Barthez , der Pressesprecher, äußerte sich begeistert über die große Akzeptanz bei Ausstellern und Besuchern und erzählt über die Zukunft: „In Lorient wird die Messe künftig in jedem zweiten Jahr stattfinden – dazwischen ist eine Schwesterveranstaltung in La Grande Motte, gelegen an der französischen Mittelmeerküste bei Montpellier, im Frühling 2011 in der Planung. Zu beiden Messen können die Yachten auf dem preisgünstigen Seeweg gebracht werden – das ist viel billiger als der Landtransport zur den Messen nach Paris oder Düsseldorf,“ so der Insider.

Wegen der horrenden Transportkosten waren beispielsweise auf der vergangenen „boot“ denn auch nur gut eine Handvoll Mehrrumpfyachten zu sehen gewesen – gute Aussichten also für zukünftige Multihullmessen in Lorient, direkt am Meer, wohin die Yachten gesegelt werden können.

Eine ganze Armada von nostalgischen und aktuellen Renntrimaranen der Megakategorie, eine Flotte von („verpönten Mono´s“) Open 60`s, Pogos, Pogo 40 und weiteren außergewöhnlichen und bekannten Rennmaschinen garnierte die Veranstaltung zu einem Meeting der heißesten Rennboote der Welt – allein das war die lange Anreise von Deutschland zum fast westlichsten Zipfel Europas schon wert. Speziell in Lorient sitzen die meisten Hersteller und Betreiber dieser außergewöhnlichen Hochleistungsgeräte, aber meist bleiben die Werfthallen für Besucher verschlossen, der Geheimhaltung wegen. An diesen Tagen konnte man all die Maschinen hautnah sehen, von denen sonst nur Fotos in der Segelpresse zu sehen sind.

Gekrönt wurde die Ausstellung vom Megatri „Groupama“, der gleich neben dem Eingang an Land präsentiert wurde. Dieser Riesentrimaran hatte im vergangenen Jahr den Nordatlantik in nur noch 4 Tagen, 3 Stunden und 58 Minuten überquert und ferner ein neues 24 Stunden-Etmal markiert: Unglaubliche 849 Seemeilen, was allerdings im vergangenen August durch den Tri „Banque Populaire“ schon wieder unterboten wurde...

Bleibt zu hoffen, dass sich diese hochkarätige Veranstaltung etabliert, so dass die Mehrrumpfliebhaber jährlich einen sehr umfassenden Eindruck von Booten, Yachten und der Szene bekommen können.

www.le-salon-atlantique-du-multicoque.com

Hans Mühlbauer